Walter Prell

Walter Prell (* 1857 in Leipzig; † 1936 in München) war ein deutscher Landschafts- und Genremaler der Düsseldorfer Schule.

Wie sein älterer Bruder Hermann besuchte Prell die Salzmannschule Schnepfenthal (1868–1870). Ab 1885 studierte er Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Dort war er von 1889 bis 1891 Schüler der Landschafterklasse von Eugen Dücker. Außerdem besuchte er die Académie Julian unter Jean-Paul Laurens und Jean-Joseph Benjamin-Constant. Studienreisen führten ihn durch Frankreich und die Niederlande. In den Jahren 1891 bis 1906 besuchte er Volendam. Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs lebte er in Paris, danach in Znaim.

Literatur
Emmanuel Bénézit: Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Gründ, Paris 1976, Band VIII, S. 479
Joachim Busse: Internationales Handbuch aller Maler und Bildhauer des 19. Jahrhunderts. Wiesbaden 1977, S. 1001
[Quelle: Wikipedia]

Walter Prell: Piz Rondadura, Öl auf Leinwand, 97 x 146 cm, Privatbesitz (c) Joe Amberg
Piz Rondadura, Öl auf Leinwand, 97 x 146 cm, Privatbesitz (c) Joe Amberg